4 Siege, 1 Remis und 2 Niederlagen

Damen und U9-Kinder auf Meisterkurs

Spielberichte

Kleinfeld-SG: Die U9 drehten gegen den TF Markt Schwaben richtig auf und führten bereits nach den drei Motorik-Disziplinen mit 9:0. Nachdem die beiden Moosener ihre Einzel gewinnen konnten, griffen Anna Hetzel und Lukas Schref nach einer kurzen Regen-Unterbrechung zum Schläger. Die beiden SVN-Kinder siegten ebenfalls mit 4:0/4:0 bzw. 4:0/5:4, so dass die Führung weiter ausgebaut wurde. Bei den Doppeln gingen zwei Mixed an den Start, und sowohl Schref als auch Hetzel gewannen mit ihren Spielpartnern souverän mit 4:0/4:1. Die Kleinfeld-Cracks sind nach diesem neuerlichen 21:0-Gesamtsieg drauf und dran, Meister zu werden. Einzig der TC Dorfen kann noch an der SCM-/SVN-Spielgemeinschaft vorbeiziehen.

Mädchen-SG: Isabella Holzner und Co. mussten beim SV Heimstetten eine herbe 0:6-Niederlage verkraften. Die fünf Mädchen ziehen trotz dieses neuerlichen Rückschlages weiterhin an einem Strang und sehen dem letzten Saisonspiel gegen den TC Dorfen am 9. Juli auf heimischen Court zuversichtlich entgegen.

Knaben: Die U15 hatte mit dem TV Hölsbrunn einen unmittelbaren Tabellennachbarn zu Gast, weshalb das Resultat dieses Aufeinandertreffens den weiteren Tabellenweg maßgeblich bestimmte. Sowohl Zino Bleyl als auch Paula Deinböck dominierten ihre Matches und fertigten ihre Gegenüber mit 6:1/6:1 bzw. 6:0/6:0 ab. Im Gegenzug mussten Stellina Rilke wie auch Eva Gleißner empfindliche Niederlagen einstecken; die SVN-Spielerinnen kamen nicht über ein 5:7/2:6 sowie 2:6/3:6 hinaus. Im Anschluss bildete Gleißner zusammen mit Steffi Huber ein Doppel, das mit 5:7/3:6 das Nachsehen hatte. Nachdem das Duo Bleyl/Rilke einen souveränen 6:1/6:0-Sieg ins Ziel brachte, war das 3:3-Remis besiegelt.

Damen: Alexa Aigner brachte ihr Team sogleich mit einem 6:4/6:0 in Führung und ebenso erfolgreich verlief der Einstand von Franziska Bayerstorfer. Die U18-Spielerin gewann verdient mit 7:6/6:4. Während Erika Steiger ohne größere Anstrengung einen 6:1/6:0-Kantersieg einfuhr, führte Anja Fischbeck eine kräftezehrende wie ausgeglichene Partie. Nach gut zwei Stunden verwandelte sie ihren Matchball zum 3:6/6:1/10:2. Im Doppel unterlagen Fischbeck/Aigner mit 5:7/3:6, wohingegen die Partie von der eingewechselten Pökki Landersdorfer nach Plan verlief. Sie konnte zusammen mit Steiger ein 6:4/6:1 in den Spielbericht eintragen. Die Damen sind nach diesem 5:1-Sieg über den TSV Altfraunhofen weiterhin auf Erfolgskurs.

Damen 40: Im letzten Saisonspiel gegen den TC Dorfen waren zwei Matchtiebreaks sprichwörtlich das Zünglein an der Waage. Während Claudia Manhart glatt in zwei Sätzen mit 7:5/7:6 gewann, setzten sich Annemarie Manhart sowie Petra Weber erst im Entscheidungssatz durch. Sie verließen den Platz nach einem 6:3/5:7/10:5 bzw. 4:6/6:2/10:6 als Siegerinnen. Einzig Brigitte Hetzel musste sich geschlagen geben, weshalb die anschließenden Doppel die Königsmacher waren. Die eingewechselte Birgit Bleyl erspielte sich mit Annemarie Manhart einen 6:4/6:2-Sieg. Bei schwülwarmer Hitze zeichnete sich bei Manhart/Weber abermals eine kräftezehrende Partie ab, die beim Spielstand 7:6/0:3 aufgrund von Muskelproblemen ein jähes Ende fand. Den Damen war trotz dieser unfreiwilligen Aufgabe der 4:2-Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen. Petra Weber sei an dieser Stelle alles Gute und vor allem eine baldige Genesung gewünscht!

Midcourt: Die U10 hieß zum Abschluss der Medenspiele den TSV Altfraunhofen willkommen. Adrian Obermeier machte kurzen Prozessen und wies seinen Gegner mit 4:2/4:1 in die Schranken, während Vincent Thalhammer, Magdalena Eglhuber wie auch Annika Straßer trotz guter Vorstellungen mit 9:24 unterlagen. Thalhammer/Straßer ließen im Doppel einige Chancen ungenutzt und schrammten so mit 2:4/3:5 denkbar knapp am Sieg vorbei. Obwohl die Gebrüder Obermeier ihren Kontrahenten nicht den Hauch einer Chance ließen, war das 2:4-Endergebnis trotz deren 4:0/4:0-Kantersieg nicht mehr abzuwenden.

Herren-SG: Die Herren fuhren gegen den VfL Waldkraiburg vor heimischer Kulisse einen 6:0-Kantersieg ein. Benedikt Aigner gewann sein Einzel mit 6:1/6:0. Bei den anschließenden Doppeln ließen sowohl Aigner als auch Stefan Haas mit ihren Eberspointer Kollegen nichts anbrennen und trugen mit ihren 7:6/6:3- bzw. 6:0/6:0-Siegen maßgeblich zum Gesamterfolg bei.

Terminvorschau

Am ersten Juli-Wochenende stehen folgende Heimspiele auf dem Programm.

  • 1. Juli um 16 Uhr: Knaben gegen FC Teisbach
  • 2. Juli um 9 Uhr: Junioren gegen TC Marklkofen
  • 3. Juli um 9 Uhr: Bambini gegen TSV Velden/Vils
  • 3. Juli um 10 Uhr: Herren-SG gegen SG Reichenkirchen

Überdies findet am 30. Juli ab 18 Uhr das Freundschaftsspiel gegen den FC Eberspoint statt. Anmeldungen nimmt Evi Winterer unter bekannter Handynummer bis max. 26. Juli entgegen. Es ist nur eine begrenzte Anzahl von Spielerinnen und Spielern möglich!

Bildnachweise: Erika Steiger, Birgit Gleißner, Maximilian Auer | Text: Maximilian Auer

Zurück