Turnier unterm Sternenhimmel

14 Erwachsene kämpften um die Flutlichtkrone

Flutlichtmixed

Der Wettergott war den SVN-Tennisfreunden hold, so dass das Flutlichtmixed in einer lauen Sommernacht stattfand. Zu Beginn einigten sich die zehn Teilnehmerinnen und vier Teilnehmer auf einen Turniermodus. In gemeinschaftlicher Absprache verständigte man sich darauf, auf Zeit zu spielen. Dies schuf einen einheitlichen Rahmen und garantierte allen Beteiligten, dass enge Matches nicht ausuferten beziehungsweise mehr Zeit als geplant in Anspruch nahmen. Insofern lief Runde für Runde im selbigen Muster ab, indem jedes angefangene Spiel nach Abpfiff beendet werden musste. Im Schnitt bedurfte es sechs Punkte, bis ein Sieger feststand. Im Falle eines Gleichstands entschied der Tiebreak über Sieg oder Niederlage. Einige spannende Duelle auf Augenhöhe fanden so ihre Entscheidung. Der vereinbarte Modus Operandi förderte das gesellige Miteinander gleichermaßen auf wie auch neben dem Platz, denn dank der ungefähren Startzeiten der nächsten Durchgänge blieb in den Pausen für gemeinsame Gespräche ausreichend Zeit.

Insgesamt wurden elf Runden gespielt, ehe sich die vier erfolgreichsten Spieler gegen Mitternacht im Finalspiel gegenüberstanden. Sowohl Birgit Bleyl, Theresa Aigner, Elke Ortlieb als auch Maximilian Auer erreichten mit fünf Siegen das Endspiel. Hierbei entschied abermals das Losglück über die Paar-Zusammenstellung, weshalb sich die vier auf Kommando von Ägidius Huber im Ballrollen beweisen mussten. Letztendlich duellierten sich Bleyl/Aigner und Ortlieb/Auer in einem Kurzsatz um die Krone des Flutlicht-Mixeds, welchen letztere knapp mit 5:3 für sich entscheiden konnte.

Zusammenfassend lässt sich das Turnier als Treffpunkt von Gleichgesinnten betiteln, bei welchem das gesellige sowie freundschaftliche Miteinander im Vordergrund stand. Demgemäß waren sich alle einig, dass diese Turnierform für Mannschafts- sowie Freizeitspieler gleichermaßen geeignet ist und dem Vereinsziel "Spielspaß für jedermann" gerecht wird.

Die Platzierungen im Detail

1. Platz Elke Ortlieb/Max Auer 6 Siege
2. Platz Birgit Bleyl/Theresa Aigner 5 Siege
3. Platz Annemarie Manhart 4 Siege (+6)
4. Platz Horst Winterer 4 Siege (-1)
5. Platz Michael Koller 3 Siege
6. Platz Ägidius Huber 2 Siege (+1)
7. Platz Sabine Auer 2 Siege (-4)
8. Platz Bettina Rothemund 2 Siege (-5)
9. Platz Rita Aigner 2 Siege (-6)
10. Platz Claudia Manhart 1 Sieg (-8)
11. Platz Evi Winterer 1 Sieg (-9)
12. Platz Brigitte Hetzel 1 Sieg (-11)

 

Abschließend gilt Organisatorin Evi Winterer einerseits, allen Teilnehmern für deren Mitspiel und mitgebrachte Verpflegung andererseits ein großer Dank.

Anmeldung zu den Doppelmeisterschaften

Für die SVN-Frauen steigt der Kampf um die Doppel-Krone am 11. September um 14 Uhr, ehe die Herren eine Woche später zum Schläger greifen. Die Teilnehmer einigen sich am Turniertag auf einen Spielmodus und protokollieren die einzelnen Ergebnisse für die spätere Auswertung. Alle erwachsenen SVN-Tennismitglieder sind teilnahmeberechtigt.

Die Online-Anmeldung (hier klicken) ist noch bis zum 9. September um 18 Uhr freigeschaltet.

Einzelmeisterschaften laufen auf Hochtouren

Unterdessen sind die letzten Vereinsmeisterschaftsspiele zugegen, die mit den Finalspielen beziehungsweise den Spielen um den 3. Platz Anfang September einen würdigen Abschluss finden. Hierbei buhlen die beiden Bestplatzierten der Jugend-, Damen- wie auch Freizeit-Meisterschaft um den Meistertitel. Ebenso stehen sich der/die Dritt- und Viertplatzierte in einem Endspiel um den 3. Platz gegenüber.

Bildnachweise: Maximilian und Sabine Auer

Zurück