Spiel, Satz und Sieg für die Kleinfeldkinder

U10 Mannschaft im Spiel gegen Vilsbiburg erfolgreich

Am zweiten Spieltag war im Neufraunhofener Waldstadion einiges an spannenden Filzkugelduellen geboten, denn nebst den Damen 40 durften nun auch die Jüngsten ihr Können unter Beweis stellen. Für die Kleinfeldgruppe zeichnet sich insofern ein wahrer Tennis-Marathon ab, als diese innerhalb einer Woche drei Begegnungen absolvieren müssen.

Auswärtsspiel der Kleinfeld U10 (18. Juni): Die erste Begegnung fand auf gegnerischem Boden statt, weshalb für die drei Jungen sowie drei Mädchen die Reise zum TC Grün-Weiß Vilsbiburg auf dem Programm stand. Dort angekommen, ließen Samuel Obermeier und Magdalena Eglhuber ihren Gegnern keine Chance. Sie gewannen ohne größere Probleme in zwei Sätzen mit 15:7/15:8 beziehungsweise 15:9/15:10. Theresa Unterreithmeier tat sich anfänglich gegen die gegnerischen Returns schwer, doch im weiteren Verlauf verkürzte sie ihren Rückstand. Trotz Aufholjagd musste sie sich schlussendlich mit einem 5:15/12:15-Endstand zufriedengeben. Ein enges Match lieferte sich Vincent Thalhammer, der nach einem 15:13/12:15 in die Verlängerung ging. Mit seinem 15:5-Sieg im Tiebreak stand eine komfortable 3:1-Führung zu Buche. Im zweiten Durchgang griffen Carlo Bleyl wie auch Annika Straßer ins Spielgeschehen ein. Während Obermeier und Bleyl mit einem Gesamtergebnis von 60:8 über den Platz fegten und ihre Gegenüber förmlich überrollten, musste sich Straßer – wie zuvor Unterreithmeier – ihrem starken Gegner beugen. Ebenso kam Thalhammer in seinem zweiten Einzel nicht über ein 6:15/7:15 hinaus. Bei den anschließenden Doppeln bildete Unterreithmeier mit Eglhuber ein Duo, welches durch klare Absprachen einen 15:4/15:10-Erfolg einfuhr. Nach einer knappen Niederlage im zweiten Doppel war der 6:4-Teamsieg besiegelt und die Neunjährigen traten freudestrahlend ihre Heimreise an.

Heimspiel der Damen 40 (19. Juni): Für die Damen 40 ging es ebenso Schlag-auf-Schlag, denn im zweiten Heimspiel gastierte die DJK-Altdorf. Zu Beginn schlugen Claudia Manhart sowie Brigitte Hetzel auf. Beide Frauen bestachen durch ihre ruhige und sichere Spielweise, doch die entscheidenden Punkte fielen unglücklicherweise auf der gegnerischen Seite. Auch Pökki Landersdorfer und Claudia Förster mussten sich den platzierten Returns beugen, wenngleich Förster im finalen Tiebreak denkbar knapp mit 5:10 unterlag. Auch bei den Doppeln waren die Neufraunhofenerinnen permanent in Bedrängnis und hatten folglich wenige Chancen, sich den gegnerischen Angriffen zu erwehren.

Heimspiel der Kleinfeld U10 (20. Juni): Die Freude war groß, als die Bälle vor heimischen Publikum aufgeschlagen werden durften. Straßer überzeugte mit ihrem guten Blick für knappe Bälle, wodurch sie wichtige Punkte sammelte. Sie schrammte im zweiten Satz mit 12:15 denkbar knapp am Sieg vorbei. Einen Wimpernschlag vom Sieg entfernt war auch Eglhuber, die sich für ihren unermüdlichen Einsatz mit 14:15/15:14/11:15 nicht belohnen konnte. Ebenso meisterte Jonas Lurz sein Debüt mit Bravour. Nachdem Unterreithmeier wie auch Bleyl ihren beiden Gegnerinnen keine Chancen ließen und souverän mit 15:10/15:2 sowie 15:12/15:4 gewannen, führten die Gäste nach den Einzeln hauchdünn. Bei den Doppeln glänzten die beiden Paare Straßer/Unterreithmeier und Lurz/Eglhuber mit ihrer Agilität. Am Ende hieß es zwar 3:7 für die DJK-Altdorf, doch die Kinder freuten sich gemeinsam über ihre drei errungenen Siege beziehungsweise zehrten vom Erfolg über den TC Grün-Weiß Vilsbiburg.

Auswärtsspiel der Knaben U15 (20. Juni): Ein ebenso spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich die Knaben gegen den TSV Massing. Nachdem Veronika Bayerstorfer sich dem überragenden gegnerischen Spiel nicht erwehren konnte, ließ Paul Nitzl seinem Gegenüber keine Zeit zum Durchatmen und besiegte diesen mit 6:0/6:4. Ebenso routiniert wie verdient gewann Lena Sedlmeier mit 6:2/6:3. Steffi Huber führte ein Duell auf Augenhöhe, die sich nach einer soliden Vorstellung mit 6:7/4:6 äußerst knapp geschlagen geben musste. Die Knaben U15 schrammten auch an diesem Spieltag haarscharf am Remis vorbei, nachdem im Doppel das Duo Bleyl/Sedlmeier ebenso wie Bayerstorfer/Pollner glatt in zwei Sätzen unterlag. Die nächste Möglichkeit zum Sieg ergibt sich bereits am kommenden Sonntag gegen die Kontrahenten aus Hebertsfelden.

Vorschau auf die nächsten Heimspiele: Die Damen II bestreiten ihr erstes Heimspiel am 27. Juni um 9 Uhr, ehe die Knaben ihre Gäste aus Hebertsfelden am selbigen Tag um 14 Uhr begrüßen.

Spieltreffs am Mittwoch - Tipp für alle Freizeitspielerinnen und -spieler: Der Spieltreff für die erwachsenen Mitglieder findet jeden Mittwoch ab 18 Uhr statt. Für weitere Details bitte hier klicken.

Zurück