Schritt für Schritt zurück zur Normalität

Organisierte Arbeitseinsätze in Kleingruppen

Die reguläre Auswinterung hätte normalerweise Ende März 2020 begonnen, doch die Corona-Pandemie legt auch den bayerischen Tennissport lahm.
Während der Frühlingszeit präsentiert sich unsere Clubanlage von ihrer schönsten Seite, was die sportliche Auszeit im Moment besonders schmerzvoll macht. Viele scharren mit den Hufen, doch im Interesse aller ist es weiterhin notwendig, die Plätze mindestens bis zum 3. Mai 2020 geschlossen zu halten!

Das Gebot der Stunde: „Abstand halten, optimistisch bleiben und durchhalten“

Abteilungsleiter Maximilian Auer bittet daher weiterhin alle Mitglieder um Geduld und baut auf deren Solidarität wie auch Optimismus, denn nur so lässt sich diese außergewöhnliche Situation meistern.
In vielen Bundesländern und bei einigen europäischen Nachbarn darf der Tennisschläger wieder geschwungen werden. Das gibt Grund zur Hoffnung. Auch der BTV ist zuversichtlich, dass eine Öffnung des Vereinsgeländes in der ersten Maihälfte möglich ist.
Die Filzkugelspieler aus Neufraunhofen dürfen versichert sein, dass die Tennisplätze innerhalb kürzester Zeit zum Spielbetrieb freigegeben werden, sobald die Bayerische Staatsregierung grünes Licht erteilt.

Vereinserhaltende Maßnahmen und Arbeiten in Kleingruppen

Damit das möglich ist, wird auf dem Clubgelände seit Anfang dieser Woche in zweiköpfigen Kleinteams gearbeitet.
Der Bayerische Landkreistag hat den niederbayerischen Tennisvereinen angesichts der anhaltenden Trockenheit eine eingeschränkte Platzpflege und -instandhaltung in Kleingruppen unter Einhaltung aller erforderlichen Hygienevorschriften zugesichert.
Ein großer Dank gebührt erstens Ägidius Huber, der sich in seiner Funktion als Platzwart seit über 30 Jahren für den Erhalt der Anlage einsetzt und trotz erschwerter Bedingungen auch in diesem Jahr viele der vorbereitenden Arbeiten durchgeführt hat. Sogleich gilt es, zweitens allen Mitgliedern ein herzliches Dankeschön auszusprechen, die seit Wochenbeginn die Plätze bewässern, walzen, aufsanden sowie anderweitig tatkräftig mit anpacken.
Überdies ist drittens die Unterstützung unserer langjährigen Partner anzuführen, die der Tennisabteilung Neufraunhofen auch in dieser angespannten Zeit treu zur Seite stehen.

Es ist eine großartige Solidarität wie auch Hilfsbereitschaft spürbar – das macht die Tennisabteilung zu dem, was sie ist:

Ein Treffpunkt von Gleichgesinnten und Freunden!

Mit dieser positiven Botschaft dürfen wir gespannt sein, wie es mit dem bayerischen Tennissport nach dem 3. Mai 2020 weitergeht!

Zurück