Packende Duelle auf Sand

Damen erhielten Kapuzenpullover vom Küchenstudio Holzner

Die Damen 40 trafen in ihrer zweiten Heimbegegnung auf den TC Ergoldsbach.  
Der Spieltag wurde von Brigitte Hetzel eröffnet, bei der sich viele Spiele über 40:40 erstreckten. Dabei gelang es Hetzel, die Gegnerin mit langen Returns auf Abstand zu halten. Dennoch erzielte die routinierte Ergoldsbacherin die entscheidenden Punkte und gewann mit 6:1/6:2.

Mannschaftsführerin Pökki Landersdorfer kämpfte in einer kräftezehrenden Partie um jeden Punkt. Sie und ihre Kontrahentin glichen sich in ihren Spielweisen, sodass das Match von langen Ballwechseln sowie Slice-Rückhandbällen geprägt war. Nach einem 3:6/6:6 brachte der Tiebreak die Entscheidung, in welchem sich Landersdorfer denkbar knapp geschlagen geben musste.

Im darauffolgenden Einzel griff Erika Steiger zum Schläger; sie punktete mit Spieltempo sowie platzierten Bällen. Die Ergoldsbacherin konnte zunächst mithalten, doch nach einem 4:6 Rückstand verließen sie die Kräfte. Steiger komplettierte ihren Sieg mit einem 6:0. Auch das vierte Einzel entschieden die Frauen für sich, sodass ein 2:2 zu Buche stand.

Getreu dem Motto „geballte Frauenpower im Waldstadion“ schritten die Damen zu ihren Doppeln, bei welchen mit Annemarie Manhart wie auch Claudia Förster zwei weitere SVN-Spielerinnen zum Einsatz kamen. Das Duo returnierte die Filzkugeln in gewohnter Manier und belohnte sich für seinen starken Auftritt mit 6:1/6:0. Die Neufraunhofenerinnen stellten abermals ihre Doppelstärke unter Beweis. Da auch das zweite Paar mit 7:5/6:2 gewann, endete der zweite Spieltag mit einem starken 4:2 Sieg.  

Die Damen hießen tags darauf den OFV Aich auf heimischen Court willkommen.
Alexa Steinbeck knüpfte an ihren letztwöchigen Erfolg an; sie gewann abermals souverän mit 6:1/6:0. Anja Fischbeck siegte verdient mit 6:4/6:2. Die Partien von Katharina Elbauer sowie Theresa Aigner gingen verloren, sodass Aich zum 2:2 ausglich. Die Entscheidung fiel somit in den abschließenden Doppeln. Lisa-Marie Auer debütierte zusammen mit Christina Manhart; Yvonne Förster ging mit Katharina Elbauer an den Start. Die Neufraunhofener Duos mussten sich der Aicher Spielroutine beugen beziehungsweise schafften es nicht, ihre Chancen zu verwandeln. Beide Teams unterlagen in zwei Sätzen, sodass die 2:4 Niederlage besiegelt war.

Für die Eberspointer Herren-Spielgemeinschaft lief es ebenfalls nicht rund. Mit einer 0:6 Niederlage trat man(n) die Heimreise an. Benedikt Aigner sowie Maximilian Auer schlugen für den SVN auf, die in einem Wimpernschlagduell mit 2:6/6:4/8:10 denkbar knapp unterlagen.

Eine Niederlage und ein Sieg – das ist das Resultat des dritten Spieltages der Tennisabteilung Neufraunhofen.

Unterdessen wurde der Damenmannschaft ein einheitlicher Kapuzenpullover vom ortsansässigen Küchenstudio Holzner überreicht.
"In diesen angespannten Zeiten ist dieses Teamsponsoring ein herausragendes Zeichen des Zusammenhaltes", betonte Abteilungsleiter Maximilian Auer, der sich bei Familie Holzner für deren Unterstützung bedankte. Das Bild der offiziellen Übergabe zeigt stellv. Mannschaftsführerin Theresa Aigner, Organisatorin Alexa Steinbeck, Regina Holzner und Abteilungsleiter Maximilian Auer (von links).

Zurück