Packende Duelle auf Sand

Drei Mannschaften eröffneten die diesjährige Saison auf heimischen Court

Das vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen des Tennissports. Die beiden Plätze waren von frühmorgens bis abends ausgebucht, denn parallel zu den üblichen Trainingseinheiten sowie privaten Buchungen startete für Annemarie Manhart und Co. die Wettkampfsaison. Am ersten Spieltag durften sogleich drei der sechs SVN-Teams auf heimischen Boden aufschlagen.  

Damen 40: Den Anfang machten die Damen 40 gegen Weiß-Blau Landshut. Sowohl Claudia Manhart als auch Claudia Förster konnten ihr Auftaktmatch ohne größere Probleme gewinnen, wohingegen Erika Steiger zunächst schwerlich in ihre Partie fand. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten siegte sie mit 7:6/6:3, wodurch die Neufraunhofenerinnen mit einer 3:1-Führung in ihre Doppel starteten. Bei Claudia und Annemarie Manhart zeichnete sich eine ausgeglichene Partie ab, die im Tiebreak mit 8:10 zugunsten der Kontrahentinnen verlief. Besser lief es für Claudia Förster, die zusammen mit Elke Ortlieb antrat. Die beiden Frauen verließen den Platz nach einem 6:0/6:0 als klare Siegerinnen und besiegelten den 4:2-Mannschaftssieg – ein „Auftakt nach Maß“.

Damen: Tags darauf hießen die Damen ihre Gäste aus Altdorf willkommen. Katharina Elbauer bestach mit ihrem facettenreichen Spiel und siegte mit 6:4/6:2. Anja Fischbeck tat es Elbauer gleich und gewann ebenso verdient mit 6:3/6:1, wohingegen Theresa Aigner und Erika Steiger sich den gegnerischen Returns geschlagen geben mussten. Zum Abschluss demonstrierte Elke Ortlieb ihre Stärke am Netz, während Elbauer im Doppel mit ihrer Agilität überzeugte. Die beiden SVN-Damen setzten ihre Gegnerinnen gehörig unter Druck und gewannen mit 6:0/6:0, was ihrem Team ein 3:3-Remis sicherte.

Damen II: Während die Damen ihr erstes Unentschieden feierten, verlief der ersten Spieltag für die Damen II in Aham nicht nach Plan. Trotz eines überragenden 3:6/7:6/10:8-Erfolges von Christina Manhart, eines 6:3/6:3-Arbeitssieges von Lisa-Marie Auer und einer kräftezehrenden 7:6/2:6/5:10-Dreisatzpartie von Brigitte Hetzel musste sich das Team schlussendlich mit einer 2:4-Niederlage zufriedengeben.

Knaben U15: Ein ebenso spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich die Knaben in ihrem Debüt gegen die DJK Altdorf III. Nachdem Franziska Pollner sich den gegnerischen Aufschlägen nicht erwehren konnte, ließ Eva Gleißner ihrem Gegenüber keine Zeit zum Durchatmen und besiegte diesen mit 6:2/6:2. Nicht minder spannend waren die Matches von Anna-Lena Kufner und Paul Nitzl. Letzterer unterlag in einem Wimpernschlagduell denkbar knapp mit 2:6/6:2/3:10. Ebenso waren die Zuschauer von Kufners facettenreichem Spiel begeistert, die ihre Gegnerin zwar mit platzierten Vorhandschlägen bedrängte, die Partie jedoch nach einem anstrengenden 6:7/2:6 unglücklich verlor. Nichtsdestotrotz pochte die Mannschaft auf den Ausgleich. Das Duo Pollner/Nitzl kämpfte nach einem verlorenen ersten Durchgang und fand mit einem 6:4 zurück ins Spiel. Im Entscheidungssatz konnten sie sich für ihren Einsatz mit 10:6 belohnen. Eva Gleißner kam zusammen mit Stellina Rilke dagegen nicht über ein 4:6/2:6 hinaus, sodass für die SVN-Jugend der erste Spieltag mit einem respektablen 2:4-Endergebnis endete.

Vorschau auf kommende Begegnungen: Unterdessen sind die nächsten Begegnungen in greifbarer Nähe, denn die Damen 40 schlagen bereits am kommenden Samstag, 19. Juni, auf heimischen Court gegen die DJK Altdorf auf. Das Spiel startet um 14 Uhr, ehe die Kleinfeldkids am darauffolgenden Tag ab 15 Uhr ihre Gäste im Waldstadion begrüßen.    

Zurück