Matchday im Waldstadion

Damen gewinnen 5:1, Midcourt-Kids erkämpfen sich ein 3:3

Spielberichte

Damen: Es war der bisherige Tabellenführer vom SV Eintracht Berglern zu Gast. Anja Fischbeck konnte ihre leistungsklassengleiche Gegnerin mit 6:2/6:4 auf Distanz halten, wohingegen Christina Manhart mit 2:6/4:6 das Nachsehen hatte. Im zweiten Durchgang dominierte Yvonne Förster ihr Spiel von Beginn an mit druckvollen Returns, so dass sie nach einem 6:1/6:0 als Siegerin feststand. Ebenso traktierte Theresa Aigner ihre Gegenüber mit platzierten Bällen an die Grundlinie. Von den Fans umjubelt, brachte die Neufraunhofenerin nach einer soliden Vorstellung ein 6:2/6:3 ins Ziel. Da die SVN-Frauen ihr Ergebnis des zurückliegenden Spieltages mit einem Sieg ausbessern wollten, musste mindestens ein Doppel gewonnen werden. Die Entscheidung fiel auf Fischbeck/Aigner, die als eingespieltes Team einen 7:5/6:2-Sieg verbuchten. Mit der Einwechslung von Alexa Aigner griff eine weitere Turnierspielerin zum Schläger, die mit Förster ein siegreiches Paar bildete. Die beiden SVN-Spielerinnen fuhren einen 6:0/6:1-Kantersieg ein, der zugleich den 5:1-Gesamtsieg markierte. Damit ist im Rennen um die Meisterschaft noch alles möglich.

Midcourt: Eine starke Leistung lieferten die U10-Kinder bei ihrem Heimspiel gegen den TC Grün-Weiß Vilsbiburg ab, bei dem es für die Ergebnisermittlung drei Match- sowie vier Satz-Tiebreaks bedurfte. Theresa Unterreithmeier unterstrich in ihrem Einzel, dass sie sich von kleineren Rückschlägen nicht beunruhigen ließ. Die nervenaufreibende Partie gipfelte schlussendlich in einem Matchtiebreak, der über Sieg oder Niederlage entschied. Unterreithmeier lag mit 0:3 zurück, glich zum 6:6 aus und gewann das Wimpernschlagduell mit 5:4/4:5/10:6. Den Zuschauern war wenige Meter entfernt auf Platz 2 ein ebenso spannender Tennis-Krimi vergönnt, bei dem Alexander Schuster mit 4:1/0:4/4:10 allerdings das Nachsehen hatte. Ebenso vielversprechend startete Carlo Bleyl in seine Partie. Beim Spielstand 4:1/3:1 hatte er den Sieg bereits in der Hand, doch durch kleinere Leichtsinnsfehler war ein Satz-Tiebreak von Nöten, den der Hinterskirchener gewann. Auch das Match von Vincent Thalhammer ging in die Verlängerung. Sowohl der Neufraunhofener als auch sein Vilsbiburger Kontrahent waren darauf bedacht, eigene Fehler zu vermeiden. Am Ende fehlte dem Schwarz-Weißen beim 4:1/4:5/7:10 das letzte Fünkchen Glück. Im Anschluss ging mit Schuster/Bleyl ein routiniertes Doppel an den Start, das sich einen 4:2/4:1-Sieg erspielte. Im zweiten Doppel durften sich die Kleinfeldcracks Elias Englmaier und Jonas Lurz im Midcourt versuchen - und meisterten ihr Debüt mit Bravour. Die beiden SVN-Jungen bestachen insbesondere durch ihre gute Aufschlag-Quote und Volley-Sicherheit, mit welchen sie den Vilsbiburgern vier Punkte abknüpften. Am Ende hieß es 1:4/3:5, so dass in den Spielbericht ein 3:3-Unentschieden einzutragen war.

Fazit

Mit dem Sieg der Damen und dem Remis der Midcourtkinder fand der dritte Spieltag einen versöhnlichen Abschluss. An dieser Stelle gilt es abermals allen mannschaftsspielenden Damen wie auch Kids sowie den dazugehörigen Eltern für deren Einsatz für den SV Neufraunhofen ein herzliches Dankeschön auszusprechen. Ohne ein derartiges Miteinander wären die Spieltage nicht realisierbar.

Letzten Begegnungen vor Pfingstpause

Bereits am kommenden Donnerstag, 26. Mai, findet ab 14 Uhr das nächste Heimspiel statt, bei dem die Bambinis den TC Grün-Weiß Vilsbiburg empfangen. Am Samstag, 28. Mai, returnieren die Junioren die Bälle des TC Loiching ab 9 Uhr vor heimischer Kulisse. Die Damen 40 reisen am 28. Mai zum TC Taufkirchen, ehe anderntags die Midcourt-Kids beim TSV Buchbach antreten.

Bildnachweise: Erika Steiger, Martina Straßer, Maximilian Auer | Text: Maximilian Auer

Zurück