Krönung der Midcourt-Champions

Korbinian Hetzel, Markus Barth und Samuel Obermeier siegten - Damen 40 erreichten 3. Platz in Bezirksklasse 1

Die Neufraunhofener Midcourt-Kinder haben sich zu einer gemeinsamen Übungseinheit getroffen, bei der sie in verkürzten Sätzen ihr Können im verkleinerten Großfeld unter Beweis stellten. Zunächst wurden drei Gruppen gebildet, ehe sich die jungen Filzkugelcracks nach einer kurzen Einspielphase in ihren per Los bestimmten Einzelbegegnungen messen durften.

Der Spieltag wurde von Markus Barth eröffnet, der sich gegen Julia Kornylo behaupten musste. Isabella Holzner und Korbinian Hetzel duellierten sich auf Augenhöhe. Beide Paare trennten sich nach zehnminütiger Spielzeit mit 2:2; das Spiel von Annika Huber und Carola Klein endete ebenfalls mit einem Unentschieden. Ein spannendes Match lieferte sich Luis Winterer, der am Ende denkbar knapp mit 2:3 unterlag. Hannah Kammhuber führte eine kräftezehrende Partie und sicherte sich einen hauchdünnen Vorsprung. In freundschaftlicher Atmosphäre wurde um wichtige Punkte gekämpft und das eine oder andere Mal eifrig diskutiert, doch allesamt Partien trugen zur Festigung der bereits erworbenen Fähigkeiten bei.

Nach den erfolgreichen Einzelbegegnungen gipfelte der Nachmittag in sehenswerten Großfeld-Doppeln, bei welchen die heranwachsende Tennisjugend in Punkto Spieltaktik sowie Spielverständnis überzeugte.

Das Duo Huber/Holzner schlug gegen Barth/Klein auf. Das Wimpernschlagduell entschieden Barth/Klein mit 3:2 für sich und auch Samuel Obermeier verließ den Platz zusammen mit Korbinian Hetzel als strahlender Sieger. Samuel Obermeier, Korbinian Hetzel sowie Markus Barth gingen nach vier beziehungsweise drei Siegen in der jeweiligen Altersklasse als Midcourt-Champion hervor. Es folgten Hannah Kammhuber, Carola Klein sowie Isabella Holzner.

 

Unterdessen ist für die Damen 40 die Übergangssaison nach fünf Spielen beendet.

Am letzten Spieltag duellierten sich die Neufraunhofenerinnen mit der DJK Altdorf.

 

Erika Steiger ließ sich von der peitschenartigen Vorhand ihrer Gegnerin nicht beeindrucken; sie servierte vornehmlich auf die Rückhand und verließ den Platz nach einem 6:1/6:1 als Siegerin. Das zweite Einzel bestritt Claudia Manhart, die sich gewohnt kämpferisch zeigte beziehungsweise ihre Kontrahentin durch ihren Laufeinsatz schier zur Verzweiflung trieb. Manhart gewann mit 6:3/6:3. Brigitte Hetzel komplettierte die Runde. Trotz einer soliden Vorstellung musste sie sich mit 3:6/3:6 geschlagen geben; das vierte Einzel ging 2:6/1:6 verloren.

Da nach den Einzeln ein 2:2 zu Buche stand, entschieden die beiden Doppelpartien über Sieg oder Niederlage.
Hierbei kam Claudia Förster zusammen mit Annemarie Manhart zum Einsatz. Bei beiden Doppeln zeichnete sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen ab, doch mit 6:0/2:6/8:10 beziehungsweise 7:6/1:6/5:10 fielen diese an die gegnerische Mannschaft.

Pökki Landersdorfer, Claudia Förster wie auch Annemarie Manhart standen mit je 7 Spielen am häufigsten auf dem Platz, gefolgt von Erika Steiger (5 Spiele), Claudia Manhart wie auch Brigitte Hetzel (je 3 Spiele).

Der 3. Platz in der Bezirksklasse 1 - eine starke Teamleistung!

Zurück