Erfolgreicher Auftakt in die Hallensaison

Damen 40 erkämpften sich ein Unentschieden

Erika Steiger hatte im Sommer dieses Jahres die Idee, dass die Damen 40 ihre Turnierbälle ebenso im Winter über das Netz schmettern könnten. Da dieser Vorschlag bei ihren Teamkolleginnen auf positive Resonanz stieß, wurde kurzerhand eine Mannschaft für den Winter-Spielbetrieb 2021/22 angemeldet - ein Novum für die Neufraunhofener Tennisabteilung. Die DJK Altdorf und der TC Ergoldsbach komplettierten das gemeldete Mannschafts-Trio, weshalb die Medenspiele als Vor- und Hinrunde bestritten werden. Insofern stehen für die Damen vier Begegnungen auf dem Programm.

31.10.21 14 Uhr SVN - DJK
07.11.21 15 Uhr SVN - TC
27.11.21 18 Uhr DJK - SVN
19.12.21 15 Uhr TC - SVN

 

Spieltag 31.10.21: Am ersten Spieltag mussten sich die Damen gegen ihre Kontrahentinnen aus Altdorf behaupten. Während Erika Steiger sich mit 5:7/3:6 ebenso knapp wie Claudia Manhart mit 4:6/4:6 geschlagen geben musste, wussten sich sowohl Claudia Förster als auch Annemarie Manhart der gegnerischen Spielweise zu erwehren. Förster brachte ihr Match ohne größere Probleme mit 6:2/6:2 ins Ziel. Bei Manhart zeichnete sich im ersten Durchgang dagegen ein Kopf-an-Kopf-Rennen ab, das seinen Höhepunkt im Tiebreak fand. Die Neufraunhofenerin belohnte sich für ihren Einsatz schlussendlich mit einem 7:6/6:3. Nach dieser Einzel-Pattsituation sollten die Doppel die Entscheidung bringen. Das Duo Steiger/Förster dominierte das Spiel von Anbeginn, weshalb der 6:1/6:2-Endstand wenig überraschte. Allerdings fanden Manhart/Manhart kein probates Mittel gegen die Altdorfer Spielweise, so dass am Ende ein 3:3-Remis zu Buche schlug - ein gelungener Einstand in die Winterrunde.

Spieltag am 7.11.21: Die 0:6-Niederlage des zweiten Wettkampftages könnte fälschlicherweise suggerieren, dass die Neufraunhofenerinnen chancenlos waren. Doch der Blick auf die einzelnen Spielergebnisse widerlegt diese These, denn sowohl Erika Steiger, Claudia Förster als auch Brigitte Hetzel schrammten knapp am Sieg vorbei. Während Steiger einen 4:6-Rückstand mit 6:4 auszugleichen wusste, zeichnete sich bei Hetzel beim Spielstand von 6:2/4:6 ebenfalls eine Verlängerung ab. Beide SVN-Frauen unterlagen im Entscheidungssatz mit 9:11 beziehungsweise 8:10. Ein ebenso spannendes Wimpernschlagduell führte Förster. Sie lag mit 7:5 in Führung, ehe sich ihre Gegnerin im zweiten Satz mit einem 6:1 zurückmeldete und diese ihren Vorteil auch im Tiebreak zu nutzen wusste. Demzufolge lagen die Schwarz-Weißen mit 0:4 zurück, denn auch das Zweisatz-Match von Claudia Manhart verlief zugunsten des TC Ergoldsbach. Die altbewährte Doppelaufstellung konnte die erhoffte Trendwende nicht einleiten, denn Steiger/Förster und Manhart/Manhart unterlagen mit 1:6/1:6 beziehungsweise 4:6/5:7. Die SVN-Damen schmeißen ihre Schläger trotz dieser drei unglücklich verlorengegangenen Tiebreaks nicht ins Korn, stattdessen will man sich auf die beiden bevorstehenden Rückspiele vorbereiten.

Die Spielergebnisse en Détail, die Tabelle sowie weitere Informationen zur Damen-Mannschaft 40 sind hier ersichtlich.

Die Abteilungsleitung verweist unterdessen auf das vereinseigene Hallenabo in Bonbruck. Gegenwärtig sind im Frühjahr noch einzelne Stunden verfügbar. Dennoch lohnt sich der regelmäßige Blick in das Buchungssystem, da stornierte Stunden wieder buchbar werden. Alle Termine von November bis März sind über das abteilungseigene Buchungssystem einsehbar und können bei Abteilungsleiter Maximilian Auer gebucht werden.

Bildnachweis: Erika Steiger

Zurück