Die Filzkugeln rollen wieder

Verspätete Saisoneröffnung verläuft in geordneten Bahnen

Endlich ist es soweit: Unter Einhaltung der Vierten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung dürfen die gelben Bälle seit dem 11. Mai 2020 über das Netz geschmettert werden.
Die Filzkugelspieler aus Neufraunhofen fieberten diesem Datum entgegen, doch die ersten drei Tage fielen sprichwörtlich ins Wasser. Doch am drauffolgenden Wochenende lockte das schöne Wetter, sodass die Schläger bei trauhaften Temperaturen das erste Mal zum Einsatz kamen.

Unterdessen gilt es an dieser Stelle nochmals Platzwart Ägidius Huber sowie seinen acht fleißigen Helferinnen und Helfern herzlich zu danken, die das Clubgelände von Ende April bis Anfang Mai 2020 auf Vordermann gebracht haben. In Zweierteams wurde gewalzt, gewässert und frischer Sand aufgetragen. Überdies wurde die Toilette saniert.

Schonender und sorgsamer Umgang mit den Plätzen

Trotz aller Freude ist ein sorgsamer Umgang mit den beiden Plätzen von Nöten. Das Ausbessern von ausgetretenen Löchern, die Bewässerung sowie das obligatorische Abziehen bis zur Zauneinfriedung, das Kehren der Linien wie auch das passende Schuhwerk sind unabdingbar.
Vor allem im Bereich der Grundlinie ist derzeit noch mit losem Sand beziehungsweise Löchern zu rechnen, die sich am besten mit der roten Abziehmatte plan machen lassen.

Distanz wahren, umsichtiges Handeln und Einhaltung der Bestimmungen

Die Einhaltung sämtlicher abteilungseigenen, verbandlichen sowie behördlichen Regeln ist in den nächsten Wochen prioritär.
Die wichtigsten internen Maßnahmen besagen, dass (1) aktuelle Aushänge, E-Mails sowie Absperrungen zu beachten sind, (2) Gastspiele und Neumitgliedschaften vorerst nicht erlaubt sind, (3) jeder Platz über einen separaten Eingang zu betreten ist, es (4) spezielle Regelungen bei der Platzbuchung gibt und (5) das Training gestaffelt startet.
Nur durch ein umsichtiges wie auch rücksichtsvolles Miteinander lässt sich die Gefahr einer neuerlichen Schließung der Anlage vermeiden.
Jedes Mitglied kann zur Sicherung dieses Zwischenerfolges beitragen.

Positives Fazit in der ersten Woche – Schritt für Schritt zurück zur Normalität

Gleichwohl kann für die erste Woche ein positives Resümee gezogen werden: Die Vereinsangehörigen sind hinsichtlich der Einhaltung der Verordnungen sehr diszipliniert, es wird Rücksicht genommen sowie umsichtig gehandelt.
Allen Filzkugelspielern sei an dieser Stelle für deren großartige Solidarität und Diszipliniertheit ein großes Lob sowie Dankeschön ausgesprochen!

Es bleibt abzuwarten, wie die nächsten Schritte für den bayerischen Tennissport aussehen.

Zurück