Hart umkämpfte Ballwechsel am dritten Spieltag

SVN-Vorsitzender Georg Holzner verabschiedet

Spielberichte der Mannschaften

Heimspiel der Damen 40 am 3. Juli: Brigitte Hetzel eröffnete den Spieltag gegen den TC Rot-Weiß Landshut und konnte sich von den Fans zu ihrem ersten Einzelsieg beglückwünschen lassen. Hetzel bestach abermals durch ihre Laufbereitschaft, die ihr nebst platzierten Bällen einen hochverdienten 6:4/6:1-Erfolg bescherte. Claudia Förster gewann unaufgeregt mit 6:2/6:0, während sich Erika Steiger ebenso wie Claudia Manhart im Championstiebreak mit 8:10 geschlagen geben mussten. Bei den Doppeln siegte das Duo Steiger/Ortlieb glatt in zwei Sätzen, während sich Förster mit Manhart erst im Tiebreak mit 10:6 durchsetzte. Somit war der 4:2-Erfolg besiegelt.

Heimspiel der Damen am 4. Juli: Ebenso erfolgreich verlief der Spieltag für die Damen, denn am Ende hieß es 5:1 für die Neufraunhofenerinnen. Sowohl Theresa Aigner als auch Yvonne Förster ließen ihren Kontrahentinnen keine Chance und fertigten diese mit 6:0/6:0 sowie 6:1/6:0 ab. Katharina Elbauer lieferte sich ein Duell auf Augenhöhe, bei welchem langatmige Ballwechsel auf dem Programm standen. Nach einer 4:0-Führung und eines zwischenzeitlichen 4:3 zwang Elbauer ihre Gegenüber zu Fehlern, weshalb am Ende ein verdienter 6:3/6:2-Arbeitssieg zu Buche schlug. Einzig Lisa-Marie Auer musste sich mit 3:6/3:6 geschlagen geben. Die abschließenden Doppelpartien verliefen zugunsten der Schwarz-Weißen, indem Elbauer/Förster und Aigner/Fischbeck ihre Gegnerinnen mit 6:4/6:0 sowie 6:1/6:4 in die Knie zwangen. Die Damen rangieren nach diesem Sieg auf dem dritten Rang.

Heimspiel der Kleinfeld U10 am 4. Juli: Es gastierte der Tabellenführer aus Hölsbrunn. Sowohl Vincent Thalhammer als auch Jakob Speckan mussten sich in ihren beiden Einzel-Partien mit den ranghöchsten Hölsbrunnern auseinandersetzen, die bis dahin kein einziges Spiel verloren hatten. In einer überzeugenden Vorstellung konnte Speckan eines seiner beiden Spiele mit 12:15/15:11/15:9 für sich entscheiden. Thalhammer bestach durch seine aufgeweckte Spielweise und musste sich trotz seiner Niederlagen nicht verstecken, vielmehr rang er seinen Gegenüber fast 30 Punkte ab. Ein ebenso spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen lieferte sich Theresa Unterreithmeier, die sich trotz der zahlreichen Zuschauer nicht aus der Ruhe bringen ließ. Am Ende verlor sich das Wimpernschlagduell denkbar knapp mit 15:7/11:15/13:15. Magdalena Eglhuber konnte sich den platzierten Returns nicht erwehren und unterlag glatt in zwei Sätzen. Der Erstauftritt von Elias Englmaier und Lukas Schref verlief dagegen nach Plan. Die beiden SVN-Debütanten konnten die gegnerischen Bälle parieren und sammelten neben wichtigen Erfahrungen schlussendlich 22 beziehungsweise 12 Punkte. Bei den Doppeln kämpften sich Eglhuber/Unterreithmeier nach einem 7:15/15:9 in den Tiebreak, welcher allerdings zugunsten der Hölsbrunner verlief. Zu guter Letzt griffen Englmaier wie auch Schref zu ihrem Schlagwerkzeug. Die beiden SVN-Jungen unterlagen in ihrem ersten Doppel zwar mit 3:15/5:15, doch dies schmälerte deren Spieleifer nicht - ganz im Gegenteil: Beide freuten sich auf ihren nächsten Einsatz. Indes war die komplette Begegnung von einem mannschaftsinternen Zusammenhalt geprägt, denn geteilte Freude ist bekanntermaßen doppelte Freude.

Auswärtsspiel der Knaben U15 am 4. Juli: Für die SVN-Nachwuchsspielerinnen und -spieler verlief der Spieltag dagegen ernüchternd. Nach der herben 0:6-Niederlage im Derby gegen den TSV Velden/Vils offenbarte sich ein weiteres Mal, dass es den Jugendlichen an Spielpraxis mangelt. Veronika Bayerstorfer duellierte sich auf Augenhöhe und bestach durch ihr facettenreiches Spiel, doch trotz einer komfortablen 3:6/5:2-Führung gab sie ihr Spiel letzten Endes aus der Hand. Somit war die Hoffnung auf ein Remis dahin, denn Felicia Sager, Stellina Rilke und Zino Bleyl mussten sich ebenfalls im Einzel geschlagen geben. Zu guter Letzt ließen Paul Nitzl, Anna-Lena Kufner wie auch Eva Gleißner bei den Doppeln Federn. Trotz der Niederlage lassen sich die Heranwachsenden nicht entmutigen, ziehen als Team weiterhin an einem Strang. Um eine wichtige Erfahrung reicher will man im nächsten Spiel aus den Fehlern lernen und mit neuem Elan wichtige Punkte erzielen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Informationen der Vorstandschaft

Online-Anmeldung sowie Detailinformationen zum Flutlicht-Mixed am 14. August hier.

Weitere vereinsinterne Turnier-Termine

Freitag 30.07.21 15.00 Uhr Knaben-Doppelmeisterschaft Jg. 2006-2008
Samstag 31.07.21 09.30 Uhr Kleinfeld-Vereinsmeisterschaft Jg. 2011-2013
Freitag 06.08.21 19.00 Uhr Kinder-Erwachsenen-Nachtturnier Jg. 2009-2011
Samstag 07.08.21 14.00 Uhr Midcourt-Vereinsmeisterschaft Jg. 2009-2011

Arbeitsleistung: Bei nicht-erbrachter Arbeitsleistung wird jedem Vereinsmitglied ab 16 Jahren zukünftig 40 EUR. statt den bisherigen 20 EUR. abgebucht.

Verschönerung: Die Ballwand soll in Kürze gestrichen und anschließend mit bunten Hand-Abdrücken unserer Tenniskinder verschönert werden.

SVN-Generalversammlung: Abteilungsleiter Maximilian Auer beschrieb den scheidenden SVN-Vorsitzender Georg Holzner in seiner Laudatio als einen "Mann der Tat und klaren Worte", worauf deren vertrauensvolle wie auch freundschaftliche Zusammenarbeit über all die Jahre hinweg fußte. In seinen Schlussworten zeigte sich Auer zuversichtlich, dass die Zusammenarbeit mit der neuen SVN-Führung weiterhin auf diesem vertrauensvollen Niveau stattfindet und dankte Holzner für dessen Einsatz.

Bildnachweise: Erika Steiger (Damen 40); Alfred Hiermer (Knaben U15); Maximilian Auer (Kleinfeld)

Zurück