Abschluss der Neufraunhofener Open

Zino Bleyl und Yvonne Förster sind Vereinsmeister - Nachwuchscup sowie Knaben-Flutlicht

Mit dem Nachwuchs-Cup, Knaben-Flutlichtmixed sowie den Endspielen der Vereinsmeisterschaften waren die beiden Tennisplätze am ersten September-Wochenende rege frequentiert, denn sowohl für die Kleinsten als auch für die Erwachsenen standen bei bestem Wetter spannende Wettkämpfe auf dem Programm.

Nachwuchs-Cup der U8

Am Nachwuchs-Cup nahmen zehn Mädchen sowie sechs Jungen der Jahrgänge 2013-2017 teil. Aufgeteilt in vier Klein-Gruppen, bewiesen die Acht- bis Vierjährigen im Motorik-Teil Fingerspitzengefühl. Die Heranwachsenden mussten Bälle von einem Hütchen zum anderen befördern, ehe im Anschluss ein großer Softball über mehrere Anspielstationen in einen Korb geworfen werden musste. Überdies prüften die ersten Spiele die Zielwurf-Fähigkeit sowie die Bein-Hand-Koordination ab. Demgemäß stellten die Nachwuchscracks ihre Treffsicherheit beim "Stinkekäfer" unter Beweis. Kleinere Schlagübungen rundeten den Nachmittag ab. Bei dem dreigeteilten Programm stand zweifelsohne eine ganzheitliche Ausbildung im Vordergrund, um die Jüngsten insbesondere in ihrer geistigen wie auch motorischen Entwicklung zu fördern. Abschließend ließ man den Nachmittag bei einer guten Brotzeit ausklingen und alle Kinder verabschiedeten sich mit einem kleinen SVN-Geschenk samt Urkunde im Gepäck.

An dieser Stelle gilt den beiden Organisatorinnen Alexa Aigner und Christina Manhart ein großer Dank, die das bunte Programm zusammengestellt haben beziehungsweise als Gruppenbetreuerinnen fungierten.

Knaben-Flutlichtmixed

Nachdem die Midcourt-Flutlichtmeister bereits seit Anfang August feststehen, durften sich nun die Knaben U15 bei Nacht duellieren. An der abendlichen Veranstaltung nahmen acht Familien teil, die sich in zusammengelosten Partien gegenübertraten. Bei jedem Durchgang wurde den Jugendlichen ein anderer Erwachsener zugeteilt, weshalb bei den Matches auf Zeit der gemeinsame Spaß im Vordergrund stand. Alle Teilnehmenden waren sich einig, dass diese Turnierform dem Saisonabschluss einen würdigen Rahmen verpasste.

Gleichwohl trat bei diesem Turnier neuerlich der Teamspirit dieser jungen Mannschaft zutage - ein wichtiger und unersetzlicher Grundstein einer gut funktionierenden Mannschaft!

Abschluss der Neufraunhofener Open

Der Startschuss zur Damen- und Jugend-Vereinsmeisterschaft fiel am 1. Mai. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer traten im Spielmodus „Jeder-gegen-jeden“ an. In unzähligen Vorrundenpartien wurde in den letzten Monaten um den Einzug ins Finale gekämpft. Alle Begegnungen wurden auf zwei Gewinnsätze ausgetragen, wenngleich in einigen die Entscheidung im Championstiebreak fiel.

Damen: Mit fünf beziehungsweise vier Siegen qualifizierten sich Yvonne Förster sowie Erika Steiger für das Finale, wohingegen sich um die Plätze drei und vier zwischen Anja Fischbeck, Annemarie Manhart und Theresa Aigner ein Kopf-an-Kopf-Rennen abzeichnete. Aigner schrammte im Duell gegen Manhart mit 6:2/4:6/12:14 denkbar knapp am letzten Endspiel-Ticket vorbei. Demzufolge hatten sowohl Manhart als auch Fischbeck die Chance auf den dritten Platz. Manhart konnte den ersten Satz des Endspiels mit 6:3 für sich entscheiden. Im zweiten Durchgang lag Fischbeck mit 5:2 beinahe uneinholbar vorne, doch Manhart bewies in dieser Situation Nervenstärke und glich zum 5:5 aus. Letztendlich konnte sie sich für ihre Aufholjagd nicht belohnen, so dass Fischbeck mit 7:6 ausglich. Somit fiel die Entscheidung im Championstiebreak, welcher dem Publikum abermals intensive Ballwechsel bot. Im Tiebreak lag Manhart mit 6:1 in Führung, was Fischbeck mit einem 6:6 aufzuholen und ins Ziel zu bringen wusste. Nach gut zweieinhalbstündiger Spielzeit gewann sie das hochkarätige Wimpernschlagduell mit 3:6/7:6/10:7 und konnte den Platz als strahlende Drittplatzierte verlassen. Auch das Finale zwischen Steiger und Förster hielt, was es versprach: In einem spannenden Match um die Vereinsmeisterkrone zeichnete sich für Steiger ein Auftakt nach Maß ab, weshalb sie mit einer 6:3-Führung in die Satzpause ging. Im zweiten Durchgang fand Förster trotz eines 2:5-Rückstandes zurück ins Spiel und glich mit einem 7:5 aus. Das Match war eines Finales würdig, denn auch im Entscheidungssatz setzten die beiden Frauen ihre Spieltaktik fort und schenkten einander nichts. Nach zweistündiger Anstrengung verwandelte Förster ihren ersten Matchball mit einem platzierten Aufschlag. Nach einem 3:6/7:5/10:8 stand sie als Vereinsmeisterin fest.

Jugend: Nicht minder hart umkämpft war die Jugend-Meisterschaft. Während Veronika Bayerstorfer mit sechs Siegen problemlos ins Finale einzog, bedurfte es beim zweiten Platz einer Auswertung des Punkteverhältnisses. Sowohl auf Stellina Rilkes als auch Zino Bleyls Konto gingen fünf Siege. Letztendlich setzte sich der Hinterskirchener durch und verwies seine Teamkollegin auf den dritten Rang. Um das letzte Endspiel-Ticket buhlten Franziska Pollner, Anna-Lena Kufner und Paul Nitzl, welches der Neufraunhofener mit vier Siegen löste. Im Duell um den dritten Platz hatte Rilke die Nase vorne. Sie behauptete sich gegen Nitzl mit 6:4/6:3. Ebenso nach Maß verlief es für Bleyl, der Bayerstorfer mit einem 6:3/6:0 auf den zweiten Platz verwies und damit seinen Vorjahrestitel verteidigte.

Die Vereinsmeisterschaften hielten auch in diesem Jahr hochklassige Matches auf Augenhöhe bereit, die den Atem der Zuschauerinnen und Zuschauer stocken ließen. Wer braucht schon die US Open, wenn vor der eigenen Haustür sehenswertes Tennis geboten ist.

Mit diesen vier spannenden Endspielen neigt sich das aktuelle Vereinsjahr dem Ende entgegen, wenngleich im September noch einige Veranstaltungen geplant sind.

Ausblick
  • Am 11. und 18. September steht die Damen- beziehungsweise Herren-Doppelmeisterschaft auf dem Programm. Alle erwachsenen Tennismitglieder können sich über das Anmeldeformular (hier klicken) noch bis zum 9. September anmelden.
  • Für die Midcourt-Mannschaft geht es nach der Sommerpause in die Verlängerung. Die letzten Heimspiele finden am 12. und 19. September statt.
  • Allen Wanderfreunden sei unsere Bergtour am 3. Oktober empfohlen. Alle Interessierten treffen sich um 7.15 Uhr beim Parkplatz des Sportvereins. Von dort aus wird in der Kolonne nach Grassau/Chiemgau gefahren. Auf leichten Wanderwegen werden circa 400 Höhenmeter zurückgelegt und die Hefteralm bestiegen. Die Tour ist ein Wandertipp für die ganze Familie, für weitere Informationen hier klicken. Maximilian Auer nimmt Anmeldungen bis zum 30. September entgegen.

Bildnachweise: Erika Steiger (Damen-Einzel); Maximilian Auer (Nachwuchscup, Knaben- und Damen-Einzel, Knaben-Flutlichtmixed)

Zurück