6:0-Kantersieg der Damen 40

Kleinfeldkinder erkämpfen sich 5:5-Remis und 8:2-Sieg

Spielberichte der Mannschaften

Auswärtsspiel der Kleinfeld U10 am 5. Juli: Sieben Kinder traten die Reise zum OFV Aich an. Annika Straßer eröffnete den Spieltag und errang ihren ersten Einzelsieg. Sie gewann in einem Wimpernschlagduell verdienterweise mit 14:15/15:9/15:13. Ebenso erstreckte sich das Match von Vincent Thalhammer über die volle Distanz. Dem Publikum waren lange Ballwechsel geboten, wenngleich die Entscheidung nach einem 13:15/15:9/10:15 zuungunsten des SVN-Trikotträgers verlief. Für Theresa Unterreithmeier und Magdalena Eglhuber verlief dagegen alles nach Plan, denn die beiden Spielerinnen siegten mit 15:5/15:10 sowie 15:7/15:13. Im zweiten Durchgang durften Elias Englmaier sowie Lukas Schref ihr Können unter Beweis stellen. Vom Teamgeist der Mannschaft beflügelt, behielt Schref in einem Drei-Satz-Krimi die Nerven und gewann mit 15:13/6:15/15:12. Ebenso eng verlief das Match von Englmaier, der mit 14:15/11:15 denkbar knapp am Sieg vorbeischrammte. Insofern hieß es bei den letzten beiden Einzeln Daumen drücken, weshalb die von Magdalena Eglhuber mitgebrachten Hufeisen zum Einsatz kamen. Nach einem 15:1/15:6-Sieg von Thalhammer und einer kräftezehrenden Partie von Unterreithmeier führte der SVN-Nachwuchs hauchdünn mit 5:3. Bei den Doppeln gingen Straßer und Englmaier gemeinsam an den Start. Das Gespann bestachen durch intensive Absprachen, musste sich nur den platzierten Schlägen des Aichener Listenführers beugen. Am Ende hieß es 13:15/11:15. Ebenso brachten Schref/Lurz ihre Kontrahenten zum Schwitzen. Auch wenn es nach einem 11:15/10:15 schlussendlich nicht zum Sieg reichte, war die Freude der Mannschaft ungetrübt, freute man sich doch gemeinsam über das hochverdiente 5:5-Remis.

Auswärtsspiel der Damen 40 am 10. Juli: Ebenso erfolgreich verlief die letzte Begegnung für die Damen 40, denn am Ende hieß es im Kampf gegen den TC Gottfrieding 6:0 für die Neufraunhofenerinnen. Sowohl Erika Steiger, Claudia Förster als auch Elke Ortlieb ließen ihren Kontrahentinnen keine Chance und fertigten diese mit 6:0/6:1, 6:1/6:2 sowie 6:3/6:0 ab. Für Claudia Manhart zeichnete sich dagegen eine kräftezehrende Partie ab, denn nach einer 6:3-Führung glich ihre Gegenüber mit einem 3:6 aus. Trotz aller Strapazen hatte Manhart in der Verlängerung den längeren Atem und brachte einen ebenso verdienten Sieg ins Ziel. Mit einer 4:0-Führung im Gepäck schritt das Frauen-Quartett zu den Doppeln. In gewohnter Manier bildeten Steiger und Ortlieb ein Duo, das sich sogleich mit einem 6:4/6:2 für ihren Einsatz belohnte. Desgleichen erfolgreich agierte Manhart zusammen mit Förster, indem diese ihre Gegnerinnen von Anfang an unter Druck setzten und folglich ohne größere Probleme glatt in zwei Sätzen mit 6:2/6:1 siegten. Somit war der 6:0-Kantersieg perfekt - und die Vizemeisterschaft besiegelt.

Auswärtsspiel der Damen am 11. Juli: Theresa Aigner und ihre Kolleginnen reisten zum SC Buch am Erlbach. Lisa-Marie Auer gewann verdient mit 6:4/6:4, Anja Fischbeck tat es ihr mit 6:1/6:1 gleich. Theresa Aigner konnte sich für ihren Einsatz nicht belohnen und unterlag mit 5:7/1:6, während sich Katharina Elbauer nach einem 2:6/6:4 in den Tiebreak mühte. Nach Elbauers unglücklicher Niederlage beziehungsweise einem 2:2-Gleichstand pochten die Damen auf den Sieg und schickten mit Erika Steiger eine ausgeruhte Spielerin ins Rennen, die mit Aigner sogleich einen klaren 6:3/6:1-Sieg einffuhr. Nach dem Sieg von Elbauer/Auer mit 7:6/6:3 war der 4:2-Enstand besiegelt - und der dritte Tabellenplatz gefestigt.

Auswärtsspiel der Damen II am 11. Juli: Christina Manhart und Co. schmetterten ihre Bälle in Geisenhausen über das Netz. Dem Wetter zum Trotze gaben die Damen alles und ließen sich nicht unterkriegen. Demgemäß peitschte Yvonne Förster die Filzkugeln in das gegnerische Feld; sie ging nach einem 6:2/6:2 als verdiente Siegerin vom Platz. Christina Manhart, Brigitte Hetzel sowie Lisa Gleißner konnten sich für ihren Einsatz nicht belohnen und hatten schlussendlich das Nachsehen. Von einem 1:3-Rückstand unbeeindruckt, drangen die SVN-Frauen auf den Ausgleich. Das Duo Hetzel/Förster demonstrierte ihre Doppel-Stärken, weshalb sich der Rückstand mit einem 6:2/6:3 verkürzen ließ. Neu im Spiel war Daniela Manhart, die erstmals zusammen mit Lisa Gleißner an den Start ging. Die beiden Debütantinnen mussten sich trotz solider Vorstellung geschlagen geben. Nach dieser 2:4-Niederlage rangiert man derzeit auf einem soliden vierten Platz in der Kreisklasse 2.

Heimspiel der Kleinfeld U10 am 11. Juli: Es gastierte der FC Eberspoint. Den Anfang machte Jakob Speckan, der seinen Gegner mit 15:1/15:7 regelrecht überrollte. Für Vincent Thalhammer ging es nach einem 15:8/14:15 abermals in die Verlängerung, die er für sich entschied. Carlo Bleyl ließ seinem Gegenüber mit schnellen Vorhandbällen keine Zeit zum Durchatmen, worauf dessen 15:7/15:7-Sieg fußte. Elias Englmaier fand nach einem 10:15 ins Spiel und konnte sich gegen seine Kontrahentin schlussendlich mit 15:9/15:11 behaupten. Im zweiten Durchgang stellte Theresa Unterreithmeier abermals unter Beweis, dass sie nervenstark ist. In einem regelrechten Krimi schenkten sich die beiden Mädchen einander nichts, setzten platzierte Bälle an die Grundlinie. Am Ende hatte Unterreithmeier die Nase vorne und gewann verdient mit 14:15/15:7/15:12. Speckan zwang seinen Gegner im zweiten Match durch gezielte Angriffsbälle in die Knie, währenddessen sich Lukas Schref und Carlo Bleyl mit insgesamt 40:60 zufriedengeben mussten. Zum Abschluss durften Thalhammer/Bleyl die Bälle gemeinsam returnieren; sie gewannen mit 15:7/15:12. Ebenso strahlend verließ das Duo Speckan/Schref den Platz, das sich mit einem 15:4/15:6 belohnte. In diesem letzten Heimspiel demonstrierten die Kinder abermals, was in ihnen steckt und gemeinsam freute man sich über diesen abschließenden 8:2-Erfolg.

Auswärtsspiel der Knaben U15 am 11. Juli: Weniger erfreulich verlief es für Eva Gleißner und ihre Mitstreitenden. Bei der DJK Altdorf gab es nichts zu holen, weshalb sich Zino Bleyl, Franziska Pollner, Felicia Sager, Paula Deinböck wie auch Paul Nitzl mit 0:6 geschlagen geben mussten. Bei der nächsten Begegnung gilt es, wieder alles zu geben und vor allem den Kopf nicht hängen zu lassen.

Die nächsten Begegnungen: Die Damen duellieren sich am kommenden Sonntag, 18. Juli, im Waldstadion ab 9 Uhr mit dem TC Loiching, ehe die Knaben U15 ab 14 Uhr ihre Gäste vom TSV Altfraunhofen willkommen heißen.

Bildnachweise: Erika Steiger (Damen 40 sowie Damen); Maximilian Auer und Barbara Unterreithmeier (Kleinfeld)

Zurück